'...........

Pathokratie – Wir leben in einem von Psychopathen geschaffenen System

Wenn Dummheit und der Pöbel den Ton in einer Gesellschaft angeben, dann spricht man von einer Pathokratie. Wir leben ohne Frage nicht nur in Bezug auf das Klima, sondern auch in Bezug auf die Islamisierung und die Errichtung der “Neuen Weltordnung” in einem von Psychopathen geschaffenen System. Da nutzt es nichts, darauf hinzuweisen, dass:

  1. über 31.000 Wissenschaftler eine Petition unterzeichnet haben, in der sie erkären dass die Hpothese der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung schlichtweg falsch ist

    Über 31.000 Wissenschaftler haben sich in den USA gegen die politische Agenda der globalen Erwärmung zusammengeschlossen.

  2. es keine Korrelation zwischen dem CO2-Gehalt der Atmosphäre und der Globaltemperatur gibt

  3. Klimatologen betonen, dass sich das Weltklima stetig wandelt

  4. es über die geologische Dauer von Milliarden Jahren zu keiner Zeit ein beständiges Kllima gegeben hat.

  5. der menschliche Einfluss auf das Klima vernachlässigter klein ist

  6. nur vier von der NWO bezahlte Institute weltweit die Daten für die Klimamodelle liefern

  7. also nur ein extrem kleiner Kreis von Personen die Welt mit Daten über die vermeintliche Klimaerwärmung durch CO2 versorgt.

  8. es also genügt, wenn ein oder zwei korrupte Wissenschaftler pro Land die Klimalüge verbreiten.

  9. der Weltklimarat von Anfang an – so steht es auch in seiner Gründungsakte – den Auftrag hat nachzuweisen, dass der Mensch am Klimawandel schuld sei.

  10. hinter der ständigen Propagierung des Klimawandels eine politische Agenda steckt.

  11. sich diese Agenda bestens dafür eignet, den Herrschenden über die wissenschaftlich unhaltbare Theorie vom menschengemachten Klimawandel ein praktikables politisches Kontrollinstrument in die Hand zu geben, eine globale Schuld und Angst vor einer kommenden Klimakatastrophe zu erzeugen, für die man jedem Menschen auf diesem Planeten die Schuld zuschieben kann.

  12. im Vergleich zu natürlichen vergangenen Klimakatastrophen der derzeitige Klimawandel kaum erwähnenswert ist

  13. CO2 ein natürliches Gas ist. Menschen und Tiere atmen es aus, Pflanzen nehmen es auf und verwandeln es über Photosynthese in Zucker.

  14. CO2 neben Wasser und Sonnenlicht die Grundlage unseres Lebens bildet.

  15. wissenschaftliche Studien zeigen, dass bereits ein geringer Anstieg des C02-Werts in der Atmosphäre dazu beigetragen hat, Wüsten und Trockengebiete wieder grünen zu lassen, weil CO2 das Wachstum von Bäumen, Büschen und Gräsern fördert, die den Sauerstoff liefern, den der Mensch zum Atmen braucht.

  16. selbst, wenn CO2 das Klima erwärmen würde, die Menschen einen viel zu geringen Einfluss darauf haben. Laut Umweltbundesamt stammen 1,2 Prozent des jährlichen CO2-Ausstosses aus dem Verbrennen fossiler Brennstoffe. 2 Prozent, also doppelt so viel, stammen von der Atemluft des Menschen.

  17. deutsche Klimawissenschaftler nachwiesen, dass Kohlendioxid-Emissionen keinen schädlichen Einfluß auf das Klima haben.

  18. zur Zeit der Dinausauriere der CO2-Gehalt bis zu 20mal höher als gegenwärtig war

  19. der CO2-Gehalt der Atmosphäre seit 600 Millionen Jahren rückläufig ist

  20. der Kohlendioxid-Anstieg eine natürliche Folge der normalen Erderwärmung ist – und nicht umgekehrt (Quelle)

  21. die NASA die Klima-Ideologen widerlegt: Das Antarktis-Eis nimmt zu, Meeresspiegel sinken. (Quelle)

  22. die globalen Temperaturen das zweite Jahr in Folge sinken

  23. es auch auf auf dem Mars und Jupiter einen Klimawandel gibt, der schwerlich menschengemacht sein kann, dafür aber mit den natürlichen Solarschwankungen zu tun hat (Quelle)

 

 

Fazit aller nicht von NWO-Regierungen oder -Institutionen bezahlten Klimatologen:

  1. Kohlendioxid ist kein Schadstoff. Es ist für das Leben auf unserem Planeten lebensnotwendig

  2. Die vom Menschen verursachte globale Erwärmung ist eine unbewiesene Vermutung und basiert nur auf Computersimulationen

  3. Der Anteil des Menschen am Klimawandel ist zu vernachlässigen

  4. Die aktuellen Klimamodelle können die Vergangenheit nicht berechnen. Das müssen sie aber, um korrekt zu sein

  5. Es gibt keinen wissenschaftlichen Konsens über die herrschende Klimatheorie

 

.........'

Quelle:

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren