'..........

  • Wollen Weltraummächte wie die USA wirklich ferne Himmelskörper erobern - und zwar friedlich?

  • Oder nicht doch ziemlich bekannte Planeten - und zwar unfriedlich ?

  • Zum Beispiel die Erde ?

  • Und wird dabei wirklich getäuscht, getrickst und getarnt ?

 

  • Warum weiß heute zum Beispiel nicht einmal mehr die NASA, wo ihre Mondfähren gelandet sind ?

  • Wie gelangte irdisches Kleingetier in das »Mondgestein« ?

  • Warum fälschte Mondfahrer Michael Collins das Foto eines Weltraumspazierganges ?

Gerhard Wisnewski hat die wichtigsten Ereignisse der bemannten Raumfahrt untersucht und festgestellt, dass schon immer falsche Tatsachen vorgetäuscht wurden - nicht nur von den USA.

Angefangen beim Flug Juri Gagarins über die Mondlandung bis hin zu den Missionen des Shuttle wurde und wird die »zivile« Raumfahrt

  • als Geldschöpfungsmaschine und

  • für den Machtkampf um den Globus benutzt

- und als Tarnung für die endgültige Eroberung der Erde.

Unter dem Deckmantel der zivilen Raumfahrt werden Militärapparate gemästet und heimlich Waffen stationiert.

........'

Quelle:


Gegenmeinung:

 

Siehe dazu auch:

 

Am 20. Juli 2019 jährt sich zum 50. Mal die erste bemannte Mondlandung vom 20. Juli 1969.

Seitdem sind die Fragen nicht weniger, sondern mehr geworden.:

  • Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond?

  • Oder war alles nur eine große Show?

Sehen Sie hier den Trailer meiner 60- Minuten-DVD und meines neu aufgelegten Buches "Lügen im Weltraum" über die Ungereimtheiten und Unmöglichkeiten der angeblichen Mondlandungen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren