'....

90 Jahre wird Martin Walser am 24. März. Eigentlich wollte er keine Interviews zu seinem Geburtstag geben. Für Capriccio hat er eine Ausnahme gemacht, spricht über seine Bücher, Literatur und Religion und Sätze, die einfach niedergeschrieben werden wollen. Und er liest aus seinem aktuellen Band, „Statt etwas oder Der letzte Rank“, in dem Martin Walser von sich sagt: „Mir geht es ein bisschen zu gut“.

....'

Quelle:

 

Felicitas von Lovenberg, Thea Dorn, Martin Lüdtke und Denis Scheck berichten über ihre Begegnungen mit Martin Walser, stellen ihre Lieblingsromane von Walser vor und reden über den politischen Walser im Malstrom der political correctness

 

 

über Schönheit als politische Kraft, den Aufstieg der Expertokratie und das Mädchengesicht der Angela Merkel - eine denkwürdige Begegnung im Berliner Ensemble

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren